TrinityGuildhall

 

1986 / 1989 1998 / 2001

2004 / 2009 2010 / 2015 

2016 / 2019

As a teacher I have a "100 % passed".

 

"Ganz anders steht es um das prozedurale Lernen, das Üben. Wer das Radfahren, Jonglieren, Tanzen oder Seiltanzen lernt, der muss sehr lange üben, bis er die Fähigkeit perfekt beherrscht. Beim Erlernen von Musikinstrumenten ist dies nicht anders. Für das Erlernen des Klavierspielens beispielsweise gibt es bestimmte Pläne, die von erfahrenen Lehrern erdacht wurden, wie beispielsweise der Piano Syllabus des Toronto Konservatoriums, ... oder das System der englischen Associated Board and Guildhall of Music Examinations. Wie beim Golf, Schach, Judo oder vielen anderen Sportarten gibt es zu meisternde Grade, die so angelegt sind, dass etwa ein weiterer Grad pro Jahr erlernt werden kann. Zehn bis fünfzehn solcher Grade stellen sicher, dass frühe begonnen und sehr lange mit zunehmender Schwierigkeit geübt werden kann." (Musik im Kopf von Manfred Spitzer, s. 316)   

Im August 2010 absolvierte ich einen 10-tägigen Unterrichtsaufenthalt bei Richard Wright / London. Dort konnte ich mich nochmals intensiv mit den Anforderungen der Prüfungsanforderungen der Examination Boards auseinandersetzen.

Richard Wright (GRSM, ARNCM) ist einer der führenden Gitarrenpädagogen in Großbritannien und Direktor des Departments Klassische Gitarre an der Yehudi Menuhin School, Stoke d'Abernon, Surrey nahe London. Außerdem ist Richard Wright Chefberater in der Entwicklung des Gitarrenprüfungs und -kurssystems der ABRSM für externe graduierte Prüfungen. - Level Initial (Prep Test) und den Prüfungen Grade One bis Grade Eight.

Ich habe selbst die Grade Examinations des Trinity College of Music, London und der Guildhall School of Music & Drama, durchlaufen und schloß während meiner Aufenthalte in London nach außerordentlich erfolgreichen Grade Examinations mit dem Performer´s Certificate und dem Recital Certificate (CertGSMD P) Rezitalzertifikat ab, das heute durch das Associate Diplom Trinity Guildhall ersetzt ist.
So konnte ich problemlos die Aufnahme in das Conservatorium der ArtEZ hogeschool voor de kunsten, Enschede/ NL finden. Dort schloß ich meine Studien nach vier Jahren im Hauptfach Klassische Gitarre bei Louis Ignatius Gall ab.
Um diese Erfahrungen nun musikbegeisterten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen weiterzugeben, biete ich u.a. auch Unterricht an, der speziell auf die Trinity GUILDHALL* Prüfungen vorbereitet. Das gesamte fundierte Curriculum bietet durch die "Schritt für Schritt" Konzeption eine hervorragende Möglichkeit, seine musikalischen Fähigkeiten zu entwickeln und zu erproben, ohne dabei den Aspekt der Freude an der Musik und des Musizierens zu vernachlässigen; die Schüler und Schülerinnen entwickeln durch regelmäßige Erfolgserlebnisse ein hohes Maß an Selbstwertgefühl und das nicht nur im Bereich Musik.
Für Schülerinnen und Schüler, die sich (noch) nicht auf dieses breit aufgestellte System zur Entwicklung einer Instrumentalausbildung einlassen wollen, gibt es die Alternative eines Dreistufensystem des Trinity Guildhall Examination Board, das in den normal fortschreitenden Gitarrenunterricht mit eingebaut wird, dabei aber auf Prüfungsaufgaben aus dem Bereich der Gitarrentechnik, Gehörbildung und des Vom-Blatt-Spielens verzichtet.

Hierfür stehen das Guitar Foundation Cert. ( ca. drei Jahre Gitarrenunterricht), das Guitar Intermediate Cert. (ca. fünf bis sechs Jahre Gitarrenunterricht) und das Guitar Advanced Cert. ( ca. acht Jahre Gitarrenunterricht).

* (Fusion:  Trinity College/  Guildhall School of Music & Drama)

"graduelles implizites Lernen"

"Manche Kinder haben mit dem Üben Probleme, insbesondere dann, wenn sie nicht gewohnt sind, dass man auch langsam und graduell lernen kann. Dies ist gerade bei begabten, intelligenten Kindern nicht selten der Fall. Sie begreifen beispielsweise in der Schule alles sofort und haben daher kein Gefühl für langsames Lernen. ...
Man sagt in solchen Fällen manchmal über die rasch frustrierten Kinder, sie hätten das Lernen nicht gelernt. Das ist richtig, sollte aber ergänzt werden: Sie haben nicht gelernt, dass es einen Unterschied zwischen dem Begreifen eines Zusammenhangs (meist sprunghaftes explizites Lernen) und dem Aneignen einer Fähigkeit (graduelles implizites Lernen) gibt.
Das Begreifen geht bei Begabten sehr schnell. Dies hat ungünstige Folgen, wenn es als Modell für das Lernen überhaupt (und damit auch für das Üben) betrachtet wird." (Spitzer, 2002, 325)
"Fazit: Übung macht den Meister - Mit dem Erlernen eines Musikinstruments verhält es sich wie mit anderen Fertigkeiten: Übung macht den Meister. Wer glaubt, am Klavier bzw. an Geige oder Gitarre klimpernderweise die Zeit verdösen zu können und dennoch etwas zu lernen, der irrt: Es ist letztlich der Wunsch, eine Sache wirklich zu können und der daraus folgende Wille zu Üben, der über den Erfolg entscheidet. Man fasst beides heute gerne unter dem Schlagwort Motivation zusammen." (Spitzer, 2002, 336 f.)

 


 

TrinityGuildhall Music Certificate Exams Repertoire List

Guitar Foundation Repertoire | Guitar Intermediate Repertoire | Guitar Advanced Repertoire

TrinityGuildhall Ensembles Examinations - Assessments for ensembles at three levels:

Foundation Recital (FR) | Intermediate Recital (IR) | Advanced Recital (AR)

TrinityGuildhall Grade Examination Guitar

Syllabus

 
Home Begrüßung Termine Presse Ausbildung Angebote Gitarrenunterricht TrinityGuildhall für Kinder ab 5 für Kinder ab 8 Kinderlieder Datenschutzerklärung Impressum